Druckansicht aufrufen
IMPRESSUM    ANFRAGE    KONTAKT    ANFAHRT    SITEMAP    RSS-FEED    LOGIN
KW 17  25.04.2018  10:45
Sie sind hier:

Die Führungsorganisation …

hat im Gefahren- und Katastrophenabwehrsystem Schleswig-Holstein eine Schlüsselrolle. Sie bildet über alle Trägerorganisationen des Katastrophenschutzdienstes hinweg die Klammerwirkung. Sicher trainiert ist durch die tägliche Praxis die Führungsstufe A und schon mit Einschränkungen die Führungsstufe B. Die Führungsstufen C und D werden zwar regelmäßig in Übungen und Planungsseminaren geübt, aber sind sie auch tatsächlich handlungssicher?

In einer außergewöhnlichen Situation wechselt eine leistungsfähige Linienorganisation in eine Stabsorganisation mit komplizierten Aufgabenstellungen und großem Entscheidungsdruck. Dies stellt Anforderungen an die Stabsorganisation. Ein System von Regelungen muss die handelnden Menschen und die Aufbau- und Ablauforganisation in einer außergewöhnlichen Situation so einander zuordnen, dass die Ziele der Gefahren- oder Katastrophenabwehr bestmöglichst erreicht werden.

Zurzeit wird ein neues Trainingskonzept für die Führungsstäbe der unteren Katastrophenschutzbehörden mit dem Führungsstab Katastrophenschutz im Innenministerium entwickelt, das vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen auch die Führungsorganisation auf den Prüfstand stellt. Allen Überlegungen zum Trotz, zur dynamischen Führungsorganisation gibt es keine Alternative.

 

Gerhard Brüggemann
Leiter des Referats
Feuerwehrwesen, Katastrophen- und Zivilschutz
im Innnenministerium Schleswig-Holstein

 

Laden Sie hier die Präsentation zur Führungsorganisation ind Schleswig-Holstein "im Dickicht der Zuständigkeiten keine einfache Aufgabe, deshalb eine Hilfestellung für die praktische Anwendung" herunter Hinweis auf einen Linkhier klicken

 


Um zur Übersicht "Das geht alle an" zurückzukehren, klicken Sie bitte Hinweis auf einen Linkhier