Druckansicht aufrufen
IMPRESSUM    ANFRAGE    KONTAKT    ANFAHRT    SITEMAP    RSS-FEED    LOGIN
KW 39  24.09.2018  19:20
Sie sind hier:

Hinweis: Zulässiges Gesamtgewicht für Feuerwehrfahrzeuge und Abbau von Standards bei der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen

Mit Erlass vom 28.09.2000 - IV 33- 166.322 (Amtsbl. Schl.-H. 2000 S. 668) sind den beschaffenden Kommunen erhebliche Erleichterungen hinsichtlich der Auslegung der bundeseinheitlich geltenden DIN-Normen zugestanden worden. Das zulässige Gesamtgewicht nach Norm muss grundsätzlich eingehalten werden, darf jedoch bis zum technisch zulässigen Gesamtgewicht überschritten werden, um örtlich notwendige und zweckmäßige zusätzliche Beladung oder Löschmittel auf dem Fahrzeug unterzubringen. In diesen Fällen muss allerdings die nach Norm vorgeschriebene Beladung, Mannschaft und Löschmittelmenge innerhalb des zulässigen Gesamtgewichts realisiert werden.
 
Dieses zulässige Gesamtgewicht nach Norm darf mit örtlich notwendiger und zweckmäßiger zusätzlicher Beladung (inkl. zusätzlicher Halterungen, sofern nicht bereits im Leergewicht berücksichtigt) und zusätzlicher Ausstattung (die der Brandbekämpfung oder technischen Hilfe dient) das technisch zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten.

Muster für die Gewichtsberechnung:
kg Leergewicht (gemäß Fahrzeugbrief, inkl. Ausrüstung, die dem Betrieb des Fahrzeugs als Verkehrsmittel dient [fahrzeugtechnisches Zubehör])
+                 kg Beladung nach Norm
+                 kg Mannschaft nach Norm
+                 kg
____________
Löschmittelmenge nach Norm
=                 kg kleiner gleich dem zulässigen Gesamtgewicht nach Norm
+                 kg örtlich notwendige und zweckmäßige zusätzliche Beladung (inkl. zusätzlicher Halterungen, sofern nicht bereits im Leergewicht berücksichtigt)
+                 kg
____________
zusätzliche Ausstattung (die der Brandbekämpfung oder technischen Hilfe dient)
=                kg kleiner gleich dem technisch zulässigen Gesamtgewicht.

 

gez. Martin Lensing


Um zur Übersicht "Aktuelle Erlasse" zurückzukehren, klicken Sie bitte Hinweis auf einen Linkhier