Aktuelle Hinweise über Änderungen

Aktuelle Hinweise über Änderungen in der
Feuerwehrbedarfsplanung in Schleswig-Holstein


Das vorliegende Modul zur Feuerwehrbedarfsplanung wird regelmäßig aktualisiert, um notwendige Änderungen und Verbesserungen einzuarbeiten oder auch, um evt. Programmunstimmigkeiten umgehend zu korrigieren. Hierbei werden sich ändernde oder neu hinzugekommende Gesetze und Verordnungen berücksichtigt, aber auch Anregungen, die von den zahlreichen Benutzerinnen und Benutzern gegeben wurden. Das Modul ist so konzipiert, dass gespeicherte Planungen unabhängig davon, ob sie im Internet gepeichert sind oder als Datei hochgeladen werden, beim Laden aktualisiert werden. In diesem Fall erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis. Bitte speichern Sie die geänderten Werte danach erneut ab und/oder erzeugen sich eine neue Datei zum Herunterladen.

Übersicht

Datum Modul Beschreibung
18. April 2018 FWBP Die Word-Textvorlage für den eigentlichen Feuerwehrbedarfsplan wurde überarbeitet und liegt nun in einer aktualisierten Version vor.
 
22. Februar 2018 FWBP Die Anrechnung der Bundes- und Landesfahrzeuge des Katastrophenschutzes wird vorläufig ausgesetzt.
 
08. Dezember 2017 FWBP Bundes- und Landesfahrzeuge des Katastrophenschutzes werden nun mit Fahrzeugpunkten angerechnet. Allerdings darf das ersteintreffende Fahrzeug kein KatS-Fahrzeug sein. Es sind Auswirkungen auf bestehende Planungen möglich.
 
01. Dezember 2017 AAO Da der Erlass zu landeseinheitlichen Einsatzstichworten nicht mehr gültig ist, besteht keine Grundlage mehr für das Modul AAO. Es wurde daher deaktiviert. Bestehende Planungen wuden archiviert.
 
01. Dezember 2017 FWBP Die Eintreffzeiten der Löschfahrzeuge wurden überarbeitet. Neu ist, dass eine evt. notwendige dreiteilige Schiebleiter zue Menschrettung bestätigt werden muss. Zudem wurden die notwendigen Punktzahlen überarbeitet. Es kann Auswirkungen auf bestehende Planungen geben.
 
26. September 2017 FWBP Die Struktur der Altersklassen in der Personalentwicklung wurde angepasst. Die Altersklasse 50 bis 67 wurde in zwei Altersklassen aufgeteilt: 50 bis 59 und 60 bis 67 Jahre. Bestehende Planungen müssen ggfs. angepasst werden. Dieses Kriterium ist jedoch "weich", so dass die Auswirkungen gering sind.  
  
26. September 2017 FWBP Bei der Angabe der Einsatzkräfte, die innerhalb von 8 Minuten die Einsatzstelle erreichen, dürfen jetzt auch Kräfte aus den benachbarten Ausrückebereichen mitgerechnet werden.
 
18. September 2017 FWBP Ab sofort können Übernachtungszahlen bei der Risikobewertung berücksichtigt werden. Bei sehr großen Übernachtungszahlen (>>100.000 Übernachtungen pro Jahr) ist ein Einfluss auf neue Planungen gegeben. Bestehende Planungen bleiben unverändert und können ggfs. angepasst werden.
  
18. September 2017 FWBP Die Angabe der Rettungshöhen wurde mit der FwDV 10 harmoinisiert. Statt "7,2 m bis 12,2 m" heißt es jetzt "ca. 7,0 m bis ca. 12,2 m". Der Einfluss auf bestehende Planungen ist minimal.
  
18. September 2017 FWBP Bei der Neuanlage eines Ausrückebereichs wird die Checkbox "Nachbarschaftliche Löschhilfe" jetzt standardmässig aktiviert. Es gibt keine Auswirkungen auf bestehende Planungen.
 
9. Mai 2017 FWBP Die Preisschätzungen in der Fahrzeugentwicklung wurden aktualisiert. Es wird nun mit einer Preissteigerung von 1 statt 2 % gerechnet. Die Basis der Preise wurde von 2011 auf 2015 erneuert. Es gibt Auswirkungen auf bestehende Planungen, da diesees Kriterium jedoch "weich" ist, bleibt der Einfluss gering.
  
26. April 2017 FWBP Das Anlegen der Ausrückebereiche wurde überarbeitet. Neue Ausrückbereich werden jetzt einzeln hinzugefügt.
 
12. Mai 2015 FWBP, AAO Der Feuerwehrbedafsplan ist auf eine neue Plattform umgezogen. Alle Benutzerkonten und Daten wurden übernommen. Bis zum 1. Juni 2015 ist der Feuerwehrbedarfsplan unter der Domäne lfssh.de (ohne Bindestrich) aufrufbar. Danach steht wieder die gewohnte Domäne lfs-sh.de (mit Bindestrich) zur Verfügung.
 
15. April 2014 FWBP In einigen Fällen wurde die Ampel für die Restnutzugsdauer von 0 Jahren falsch gesetzt. Der Einfluss auf bestehende Planungen ist gering.
 
13. März 2013 FWBP Die Berechnung der Mindesstärke wurde neu geregelt. Bei bis zu 18 Fahrzeugplätzen bleibt die bisherige Stufenberechnung bestehen. Plätze ab dem 19. Fahrzeugplatz werden nur noch mit einem 1,2-fachen Aufschlag berücksichtigt. Fahrzeugplätze in Gerätewagen (z.B. GW-G u.ä.) werden nicht mehr angerechnet.

Dies hat Auswirkungen auf bestehende Planungen bei Feuerwehren mit mehr als 18 Fahrzeugplätzen und vorhandenen Gerätewagen.

 
04. März 2013 FWBP Die Einbeziehung von Biogasanlagen wurde nun eindeutig geregelt. Anlagen unter 10 t zu erwartender Biogasmenge stellen kein Risiko im Sinne des Feuerwehrbedarfsplans dar. Anlagen mit mehr als 10 t aber weniger als 50 t können als Mehrbedarf ohne Einfluss auf die Risikoklasse erfasst werden. Anlagen mit mehr als 50 t zu erwartender Biogasmenge stellen einen Betrieb nach Störfallverordnung mit erweiterten Pflichten dar und bedingen die Einordnung in die Risikoklasse 5.

Eine Auswirkung auf bestehende Planungen ist möglich.

02. April 2012 FWBP Bei den Fahrzeugen wurde die Nachfolgetypen und Schätzpreise überarbeitet. Die Auswirkung auf bestehende Planungen ist gering.
 
07. März 2012 FWBP Es wurden einige Schreibfehler beseitigt und bei der PDF-Dokumentation der Seitenumbruch optimiert.
 
11. Januar 2012 FWBP Die Punktzahlen für die Fahrzeuge TLF 8/8 und TLF 8/18 wurden korrigiert. Da die Änderungen klein sind (5 Punkte), ist der Einfluss auf bestehende Planungen gering.
 
28. September 2011 AAO Das Zuweisen von mehreren Taktischen Einheiten zu einem Einsatzszeanrio funktionierte nicht. Es wurde eine Meldung ausgegeben, dass Alarmschleifen mehrfach zugewiesen sind.

Hinweis
Werden zu einem Einsatzszenario mehrere Taktische Einheiten einer Nachbarfeuerwehr zugewiesen, prüft dass Programm, ob Lösch-, Sonderfahrzeuge oder Alarmschleifen evt. mehrfach enthalten sind.
 

10. August 2011 FWBP In dem PDF-Dokument "Anlage zum Feuerwehrbedarfsplan" wurden einige notwendige Seitenumbrüche optimiert. Bei den Eintreffzeiten für die Löschfahrzeuge lassen sich Löschfahrzeuge aus benachbarten Ausrückebereichen nur noch für die 13-Minuten-Frist auswählen und unterbindet die bisher bei falscher Auswahl erzeugte Fehlermeldung (z.B. Das Basisfahrzeug stammt aus einem anderen Ausrückebzirk.). Bestehende Planungen bleiben unverändert.
 
29. Juni 2011 AAO Es ist jetzt möglich, eigene Taktische Einheiten zu exportieren und diese Datei anderen Wehren zum Import zur Verfügung zu stellen.
 
20. Juni 2011 AAO Eine Anleitung zur Benutzung des Moduls AAO ist online. Diese kann heruntergeladen werden, in dem Sie [hier klicken].
 
26. Mai 2011 FWBP Die Tabelle mit den Fahrzeugdaten wurde ergänzt. Hinzugekommen sind die 2011 neu genormten Fahrzeuge:

  • LF 10 und HLF 10
  • LF 20 und HLF 20
  • TLF 2000, TLF 3000 und TLF 4000
  • HAB 23/12 (Hubarbeitsbühne ohne Punkte)

Die Punktzahl der bisherigen Fahrzeuge bleibt unverändert. Die bestehenden Planungen werden durch diese Änderung nicht betroffen.

10. Februar 2011 FWBP Die Word-Vorlage mit dem konzeptionellen Teil des Feuerwehrbedarfsplans wurde aktualisiert. Alle Änderungen gegenüber der Vorgängerversion sind rot markiert. Die Word-Vorlage finden Sie [hier].
 
18. Januar 2011 FWBP Am 17. Januar 2011 wurde gegen 16:30 Uhr durch einen Serverfehler die Datenbank mit den Planungsdaten beschädigt. Daraufhin wurde die Datensicherung mit Stand vom 17. Januar 8:30 Uhr zurückgespielt. Planungen, die am 17. in der Zeit von ca. 8:30 bis 16:30 Uhr bearbeitet wurden, können davon betroffen sein.
 
Grundsätzlich wird empfohlen, zur Erhöhung der Sicherheit eine zusätzliche Kopie der Feuerwehrbedarfsplanung über den Daten-Up-/Download anzufertigen.
 
15. November 2010 FWBP Unter dem Punkt Fahrzeugentwicklung gibt es jetzt eine Tabelle mit den empfohlenen Stellplatzgrößen der eingegebenen Lösch- und Sonderfahrzeuge. Diese Übersicht wird auch in der Dokumentation als Anlage A8 zu jedem Ausrückebereich ausgegeben.
 
04. November 2010 FWBP Bei der Berechnung der Mindeststärke einer Feuerwehr nach Fahrzeugplätzen werden neben den Löschfahrzeugen jetzt auch Hubrettungsfahrzeuge, Rüst- und Gerätewagen einbezogen. Dadurch sind Änderungen gegenüber den bestehenden Planungen möglich. Der hier vergebene Status fließt jedoch wie bisher nicht direkt in den Status der Feuerwehrbedarfsplanung ein.
 
17. März 2010 FWBP Es wurden mehrere kleinere Anpassungen vorgenommen. Unter anderem wurde die Kartenansicht um die Option erweitert, dass nur der aktuelle Ausrückebereich angezeigt werden kann. Die bestehenden Planungen werden hiervon nicht berührt.
 
16. Februar 2010 FWBP Bei der Gesamtübersicht der Gemeindefeuerwehr wurde die vergleichende Gesamtbetrachtung der Risikoklasse und der Fahrzeugpunkte gestrichen. Dies hat keinen Einfluss auf bestehende Planungen.
 
05. Februar 2010 FWBP Bei der Fahrzeugentwicklung wurde die Preisschätzung für eine Neuanschaffung von Löschfahrzeugen angepasst. Die neu geschätzten Preise können bis zu +4% von den bisher ermittelten abweichen.
 
01. Oktober 2009 FWBP Die Vorgaben der neuen Landesbauordnung vom 22. Januar 2009 wurden eingearbeitet. Danach gilt für alle Gebäude, die ab dem 01. Mai 2009 genehmigt werden:

"Gebäude, deren zweiter Rettungsweg über Rettungsgeräte der Feuerwehr führt und bei denen die Oberkante der Brüstung von zum Anleitern bestimmten Fenstern oder Stellen mehr als 8 m über der festgelegten Geländeoberfläche liegt, dürfen nur errichtet werden, wenn die Feuerwehr über die erforderlichen Rettungsgeräte wie Hubrettungsfahrzeuge verfügt..."

aus LBO § 34 (3)

Es wurden in der Risikoübersicht entsprechende Merkmale zugefügt. Die bestehenden Plaungen bleiben bis auf geringfügige Änderungen der Texte unverändert.
 

24. August 2009 FWBP In der Auswertung zur Personalentwicklung wurde ein Fehler bei der Anzeige des Status beseitigt. Dieser Anzeigefehler hatte keine Auswirkung auf das Ergebnis der Planung.
 
05. März 2009 FWBP Bei Ausrückebereichen, die außerorts liegen, wurden die berechneten Entfernungen in der Statusansicht und der PDF-Dokumentation für innerorts angezeigt. Dieser Anzeigefehler betriftt nicht die Kartenansicht und hat keine Auswirkung auf das Ergebnis der Planung.
 
17. Februar 2009 FWBP Die Tabelle mit den Risikokriterien wurde überarbeitet:
  • Bei Industriebetrieben mit mehr als 1.000 Beschäftigten wird das Vorhandensein einer anerkannten Werkfeuerwehr berücksichtigt. Bei Vorhandensein einer anerkannten Werkfeuerwehr wird nun die Risikoklasse 4 anstatt 5 vergeben.
  • Bei den Beherbergungsbetrieben wurde das Kriterium 'mehr als 50 Betten' in 'mehr als 60 Betten' geändert.
  • Der Begriff 'Vollbühne' wurde in 'Bühnenhaus' geändert.
  • Die Hinweise unter dem Symbol wurden überarbeitet.
9. Dezember 2008 FWBP In dem PDF-Dokument "Anlage zum Feuerwehrbedarfsplan" wurden im Teil "Anlage G" einige notwendige Seitenumbrüche ergänzt.
8. Dezember 2008 FWBP Bei den Excel-Tabellen zur Ermittlung der Eintreffzeiten wurde ein Summenfehler beseitigt. Auf das ermittelte Endergebnis hat dies keinen Einfluss.
8. Oktober 2008 FWBP Die Bewertung von Sonderrisiken bei der Berechnung der Fahrzeugpunkte innerhalb einer Risikoklasse wurde überarbeitet. Dadurch ergibt sich in einigen Fällen ein niedrigerer Bedarf an Fahrzeugpunkten. In der Risikoklasse 4 ist die Berechnung der Fahrzeugpunkte ebenfalls angepasst worden. Hierbei sind die evt. Abweichungen jedoch als sehr gering einzustufen.
 

 

 

 


Zurück Zum Seitenanfang